FANDOM


Programme, mit deren Hilfe der moderne Mensch in seiner Einsamkeit den Computer als Spielgefährten nutzen kann. Damit rundet der Computer als Ersatz für soziale Beziehungen das bereits bestehende Angebot (Fernsehen, Kino, SMS, Klingeltöne) ab.

Weil unser modernes Leben aus stupidem Arbeiten und Geldverdienen besteht, mit keinem anderen Zweck als immer noch teurere Wohnungen, Autos und Möbel zu kaufen, erfüllen die Computerspiele einen wichtigen Kompensationseffekt. Hier kann man in einer virtuellen Spielewelt Handel treiben, Geld verdienen und immer bessere Gegenstände kaufen! Das erklärte Ziel der Computerspiel-Entwicklung ist, das Computerspiel so realistisch wie möglich zu gestalten.

Als computersüchtig bezeichnet man die Menschen, die den Zweck des Computerspiels vollständig umgesetzt haben und nun mehr Zeit in das Computerspiel als in ihr persönliches Fortkommen investieren. Gerade am Beispiel dieser Existenzen kann man erkennen, dass ein gutes Computerspiel seinen Platz in dieser Welt ebenso passend wie willkommen einnimmt.